14. TOUR D’ENERGIE – BEI SONNENSCHEIN BALLERN UND REKORDE BRECHEN


Die Tour wurde dieses Jahr zu einem Fest der persönlichen Bestzeiten und Erfolge. Es war ein grandioser Saisoneinstieg für den RSC Göttingen. Die Radsportler und Triathleten gingen als ein großes Team gemeinsam an den Start und ließen die Muskeln brennen.

Vollkommen ungewohnt trafen sich die Starter und Helfer des Clubs morgens bei schönem Wetter für ein bgemeinsames Foto. Wie, bei einer Tour d’Energie kann man auch schönes Wetter haben? Ja, auch das kann im Monat April passieren. Zwar tauchten kurz vor Start ein paar graue Wolken über der S-Arena auf, aber diesen verschwanden auch schnell wieder. Alle freuten sich auf das Rennen und das gemeinsame Erlebnis. Nach dem obligatorischen Foto wurde alle langsam nervös. Jannik holte sich mit einem Platten am Morgen des Renntags vor dem Start noch den extra Kick, aber er schaffte es noch rechtzeitig alle zu treffen und seinen Startblock zu finden.

Zuerst gingen die Athleten auf die 45km Runde. Für Jannik und Roman war es das erste Radrennen. Für die beiden ging es zusammen mit Daniel D., Elco, Matyas und unserem Radcoach Jonas, der auch diese Saison wieder für das radrooTeam startet, auf schnelle 45km. Jonas erreichte als 36. Gesamt das Ziel in 1 Stunde und 8 Minuten. Die anderen vier Jungs blieben unter der magischen Grenze von 1:30 und erreichten damit alle ihr persönliches Ziel. Roman meinte dazu nach dem Rennen, er hätte nur davon geträumt unter 1:30 zu bleiben. Träume gehen halt auch in Erfüllung.

Die meisten RSCler hatten sich die große Runde von 100km als Start in die Rennsaison vorgenommen. Am Start waren Daniel H., Jörg, Alexander, unser Kassenwart Michael, unser Lauftrainer Manuel, Katja, unsere Schwimmtrainerin Birte, Jutta, Andreas, Eberhard, Eva, Ingo, Marc und der zweite Vorsitzende und Lauftrainer Jan-Christian. Alle hatten ihre ganz persönlichen Zielen, aber alle wollten die Tour als Team gemeinsam mit den Startern der 45km erleben. Zwar ist der offizielle Start erst nach knapp drei Kilometern am Rosdorfer Kreisel, aber wie immer ging schon direkt am Schützenplatz die Post ab. Dieses Jahr war das Rennen schnell. Das gute Wetter gab jedem noch mal eine extra Portion Kraft und Spaß. Zusätzlich halfen die vielen Zuschauer, wie schon auf den 45km, ein klein wenig mehr aus sich herauszukitzeln. Zuerst flogen alle förmlich Richtung Süden aus Göttingen Richtung Obernjesa nach Süden heraus. Über die Hügel hinweg ging es dann nach Hannoversch-Münden. Entlang der Weser brausten dann die großen D-Züge aus Rennradfahrern bis Hemeln Richtung Norden. Auf der Rampe durch den Hemeler Wald rissen dann jedoch viele dieser Gruppen auseinander und neue formierten sich auf dem Weg zum Hohen Hagen. Dort erwartete alle mit ihren schweren Beinen die „gefürchtete“ Bergwertung. Katja erreichte den 5. Platz gesamt in der Frauenwertung. Von dort aus hieß es dann noch einmal Alles bis Göttingen geben. Auf der Bürgerstraße trafen sich dann alle platt, gesund und überglücklich wieder. Bei Nudeln und kalten Getränken genossen alle noch das schöne Wetter und ließen das Rennen gemeinsam ausklingen. Nun heißt es die Beine hochlegen und auf die nächsten Rennen mit dieser tollen Teamstimmung warten.

100 KM

Katja Sporar 02:47:11 13. Platz 8. Platz FRAUEN
Eva Stumpf 02:58:11 33. Platz 6. Platz MAS2 W
Jutta Geldermann 03:28:53 85. Platz 14. Platz MAS3 W
Birte Kressdorf 03:35:01 90. Platz 26. Platz FRAUEN
Jan-Christian Klinge 02:42:26 279. Platz 63. Platz MÄNNER
Daniel Heiligenstadt 02:45:00 338. Platz 119. Platz MAS1 M
Jörg Mönnrich 02:53:38 553. Platz 102. Platz MAS3 M
Alexander Koschalka 02:53:52 561. Platz 179. Platz MAS1 M
Michael Leppert 02:55:03 592. Platz 173. Platz MAS2 M
Manuel Maidorn 02:56:35 644. Platz 97. Platz MÄNNER
Andreas Rink 03:00:26 749. Platz 213. Platz MAS2 M
Eberhard Schmidt 03:07:57 899. Platz 258. Platz MAS2 M
Ingo Keufner 03:15:07 1060. Platz 281. Platz MAS3 M
Marc Hinterthaner 03:23:41 1197. Platz 334. Platz MAS3 M
45 KM

Jonas Arlt 01:08:52 36. Platz 14. Platz MAS1 M
Matyas Rajnai 01:24:59 411. Platz 109. Platz MAS1 M
Roman Wagner 01:25:15 424. Platz 86. Platz MÄNNER
Elco Luijendijk 01:25:39 449. Platz 109. Platz MAS2 M
Jannik Röttgen 01:27:54 538. Platz 101. Platz MÄNNER
Daniel Dorin 01:29:20 578. Platz 104. Platz MÄNNER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.